Ab heute 19 Gäste aus Israel zur Rückbegegnung

12:19 07.07.2010 von Niels Haberlandt

Für die Organisatoren und ehrenamtlichen Mitarbeiter des international arbeitenden Vereins „Ra’anana e.V.“ aus Brandenburg an der Havel werden die kommenden Wochen wohl anstrengend und aufregend werden: Am Mittwochabend landet erneut und mittlerweile schon zum 5. Mal eine Delegation Jugendlicher aus dem Nahen Osten, die zwei Wochen in der Havelstadt zu Gast ist. Nach dem Besuch von 17 brandenburgischen Jugendlichen in den vergangenen Osterferien in der gleichnamigen israelischen Stadt Ra’anana, steht nun der Gegenbesuch bevor. Untergebracht werden alle israeischen Freunde im Alter von 15 bis 18 Jahren in Gastfamilien, vorrangig bei Schülern des von-Saldern-Gymnasiums, aber auch anderen Jugendlichen.
Das Tagesprogramm ist der Hauptschwerpunkt der Bildungsarbeit. Neben der dreitägigen Tour nach Prag als Höhepunkt steht auch ein Besuch in Sachsenhausen, im Reichstag in Berlin, in Dresden, sowie sportliche Aktivitäten wie z.B. Hochseilklettern in Potsdam oder Inlineskaten in Kolzenburg an. Grundidee dieses Austausches, welcher von der Brandenburgischen Sportjugend im Landessportbund unterstützt wird, ist, mit sportlichen Mitteln internationale Verständigung zu ermöglichen und zu fördern. Dabei ist auch die Unterbringung der Schüler in den Gastfamilien und die Teilnahme am deutschen Familienleben maßgebend.
Es werden zum Teil alte und bekannte Gesichter aus dem Heiligen Land erwartet, wie z.B. die Kinder der Gastfamilien, die die Deutschen im April beheimatet haben, sowie Benni Finger, der Delegationsleiter und „Vater“ dieses Austauschprogrammes auf israelischer Seite. Andererseits werden aber auch einige neue Mädchen und Jungen anreisen, vorrangig Schüler der Aviv-Highschool in Ra’anana, eine der größten weiterführenden Schulen in Israel.

Zurück

Einen Kommentar schreiben