Wiedersehen im „Heiligen Land“ nach drei Monaten

09:22 06.09.2009 von Niels Haberlandt

Bereits im April dieses Jahres flog eine Delegation der Sportjugend nach Israel in die „frische Stadt“ Ra’anana, um dort über die bestehende Zusammenarbeit im Jugendaustausch zu sprechen und neue Ideen für die Zukunft zu entwickeln. Im kommenden Monat wird sich dann eine Gruppe Jugendlicher auf die interessante und eindrucksvolle Reise nach Israel begeben und zum ersten Mal im Herbst das „Heilige Land“ erkunden. Die 20-köpfige Delegation wird dann - wie alle bereits gereisten Jugendgruppen - in Gastfamilien wohnen, um das familiäre und kulturelle Leben der jungen Israelis und ihrer Familien hautnah mitzuerleben.
Des Weiteren werden die Jugendlichen beider Länder sich auf gemeinsame Ausflüge an geschichtsträchtige und religiös bedeutende Plätze, wie beispielsweise nach Jerusalem und Tel Aviv,  unternehmen. Vor allem für die Jugendlichen der Havelstadt, die im Sommer an der Jugendbegegnung mit den israelischen Jugendlichen teilnahmen und auch als Gastgeber fungierten, ist die bevorstehende zweiwöchige Begegnung, vom 18.10. bis zum 31.10.2009, von hoher Bedeutung, da sie in den Genuss kommen ihre neu gewonnenen Freundschaften  pflegen zu können.
Der Verein für internationale Arbeit im Sport „Ra’anana e. V.“ ist auch diesmal wieder für die Organisation der Reise und die Vorbereitung der Jugendlichen auf diese erlebnisreiche Erfahrung verantwortlich. Unterstützt wird dieser wie bereits in den vergangenen Jahren  seit 2006 von der Stadtsportjugend im Stadtsportbund Brandenburg an der Havel e. V., dem von Saldern Gymnasium und der Brandenburgischen Sportjugend.
PS: Noch sind vier Plätze frei! Mehr Informationen unter 0170/8586499 oder mail@raanana-ev.de . Angesprochen sind Jugendlicheim Alter  von 15-22 Jahren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben