OB auf Stippvisite in Ra´anana/Israel

11:06 03.04.2010 von Niels Haberlandt

Nur drei Tage dauerte der offizielle Besuch der Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel Dr. Dietlind Tiemann im israelischen Ra´anana. Viel zu kurz um das Land umfassend kennenzulernen. Lang genug jedoch, um Eindrücke zu sammeln und Appetit auf mehr zu bekommen. Die Stadtchefin begleitete vom 28.03. bis 31.03.2010 eine 17- köpfige Jugenddelegation der Sportjugend und des Vereins Ra´anana e.V. aus der Havelstadt Brandenburg.

 

„Der direkte und intensive Austausch der Jugendlichen beider Städte und Länder ist sehr wichtig. Er hilft, eventuell vorhandene Vorurteile abzubauen und trägt dazu bei, interkulturelles Lernen zu befördern. Gerade das jüdische Pessach-Fest in den Gastfamilien war hierfür ein besonderes Erlebnis. Ich werde den Jugendaustausch auch künftig unterstützen“, so Tiemann am Mittwochmorgen am Flughafen Schönefeld.

 

Die Oberbürgermeisterin besuchte direkt zu Beginn der Reise ihren Amtskollegen in Ra´anana Bürgermeister Nahum Hofree. Dieser nahm die Gegeneinladung nach Brandenburg an der Havel dankend an und wird eventuell noch in diesem Jahr nach Deutschland kommen. Der bewegende Besuch in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem, sowie das Besichtigen der Jerusalemer Altstadt mit Klagemauer und Grabeskirche durften ebenfalls nicht im Programm der Stadtchefin fehlen. Am letzten Tag der Reise ging es in den Norden Israels an den See Genezareth, an die Taufstelle Jesus am Jordanfluss und in die Verkündigungskirche in Nazareth. Ein Wiedersehen gab es auch mit israelischen Jugendlichen, die im vergangenen Sommer in Brandenburg zu Gast waren, unter ihnen die Enkelin von Staatspräsident Shimon Peres, Yael Peres.

 

Die 17 Brandenburger, hauptsächlich Schüler des von Saldern-Gymnasiums, werden noch bis zum 11.04.2010 in Ra´anana bleiben. Höhepunkt ist der viertägige Ausflug in einen Kibbutz mit anschließender Übernachtung unter freiem Himmel in der Wüste Negev. Danach geht’s dann zur Erholung in den Ferienort Eilat. Begleitet wird die Gruppe durch Schüler der Aviv High School Ra´anana.

Wer an den Erlebnissen teilhaben möchte, kann im fast täglich aktualisierten Reisetagebuch unter www.raanana-ev.de mitlesen. Fotos gibt es auf der Facebook Seite des Vereins (www.facebook.com).

 

Ra´anana liegt etwa 20 Minuten von Tel Aviv entfernt im Sharon Tal fast an der Mittelmeerküste. Die 75.000 Einwohner zählende Stadt kann mit Bramsche und Goslar auf zwei deutsche Städtepartnerschaften verweisen. Der Jugendaustausch wird gefördert aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans (KJP) des Bundes.

Zurück

Einen Kommentar schreiben