Fortsetzung: Deutsch-Israelisches Jugendtreffen im August bei der Sportjugend

11:09 11.08.2010 von Niels Haberlandt

Vom 16. bis zum 25. August 2010 empfängt die Stadt Brandenburg an der Havel und der Landesportbund Brandenburg eine Gruppe von arabisch-israelischen Jugendlichen aus der Stadt Tamra. Dieses Jugendtreffen wurde im Rahmen vom Projekt „deutsch-israelischer Sport-Jugendaustausch“ der Brandenburgischen Sportjugend und des Vereins Ra’anana e.v. organisiert.

In diesem Jahr ist es nicht der erste Austausch der Sportsorganisationen zwischen Israel und Deutschland: bereits im April besuchte eine deutsche Jugendgruppe die Stadt Ra’anana in Israel, daraufhin begrüßte die BSJ eine israelische Jugend- und Fachkräftegruppe im Juli in Brandenburg an der Havel.
Diese dritte Jugendbegegnung steht ebenfalls im Zeichen des Sports. Die Israelis werden von Jugendlichen aus Brandenburg begleitet und nehmen an verschiedenen Sportveranstaltungen der Brandenburgischen Sportjugend teil.

Zuerst sind die Gäste vom 16. bis zum 19. August zum Beach Camp in Wittenberge eingeladen, um am Projekt „Integration durch Sport“ teilzunehmen. Beachvolleyball- und Straßenfußballturniere, sowie eine Beacholympiade stehen auf dem Programm. Geplant sind auch verschiedene Workshops und Besuche von Vereinen.
Anschließend fährt die Gruppe nach Premnitz, um am „Camp 4 U“ vom 20. bis zum 22. August teilzunehmen. Diese Sportveranstaltung, der Höhepunkt im Projekt „Kick“, wird etwa 200 Teilnehmer verzeichnen. Am Samstag haben die Gäste die Gelegenheit, Beachvolleyball und Straßenfußball zu spielen. Außerdem können sie die Workshops, sowie die verschiedenen Vorführungen beispielweise Hundestaffel,  BMX- und Falkenshow erleben. Bandauftritte und Kulturprogramm schließen die Veranstaltung ab.
In den letzten Tagen übernachten die Israelis im Schloss Gollwitz und entdecken dort die Region. Sie werden die Städte Potsdam, Brandenburg an der Havel und Berlin durch Sightseeing, sowie durch Besichtigungen des Holocaust Memorials, des Landtages und des Bundestages kennen lernen. Die Gruppe wird sogar die Gelegenheit haben, das Spiel zwischen FC Energie Cottbus und Fortuna Düsseldorf im „Stadion der Freundschaft“ in Cottbus live zu sehen. Hierfür herzlichen Dank an das Fanprojekt Cottbus.

Das ganze Projekt wird vom Kinder und Jugendplan des Bundes gefördert.

 

Alice Recht
Europäische Freiwillige aus Frankreich

Zurück

Einen Kommentar schreiben