Deutsch- israelische Jugendbegegnung 2011 in Ra´anana

10:33 04.04.2011 von Alice Recht

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Nach einem intensiven und sehr aufschlussreichen Vorbereitungsseminar am 26. und 27. März im Schloss Gollwitz begegnen die deutschen Jugendlichen aus der Havelstadt vom 17. April an bis zum 1. Mai den israelischen Jugendlichen aus der Stadt Ra'anana. Bereits bei dem Vorbereitungstreffen haben die Jugendlichen Vieles über das ganz besondere Land erfahren und wurden sehr neugierig.

Die 15 Teilnehmer kommen in der Woche des israelischen Pessachfestes zu ihren Gastfamilien und dürfen hautnah an der jüdischen Kultur teilhaben. Die Bildungsreise ist eine tolle Möglichkeit für die kulturbegeisterten Jugendlichen die Sitten und Bräuche Israels kennen zu lernen und vielleicht auch manche Vorurteile abzulegen.
 
Am Montag den 18.04  werden die deutschen und die israelischen Jugendlichen das erste Mal aufeinander treffen. Um sich von der anstrengenden Reise von Berlin über Riga nach Tel Aviv etwas zu erholen, geht es dann erst einmal in ein Schwimmbad. In den darauf folgenden Tagen geht es mit den Brandenburgern und weiteren Jugendlichen aus Goslar (Niedersachsen) in den Süden Israels. Sie bekommen die einzigartige Möglichkeit durch die Negev- Wüste zu wandern und in einem Kibbuz (hebräische Bezeichnung für kollektive Siedlung) oder unter dem freien Himmel des Nahen Ostens zu übernachten. Nach dem Aufenthalt am Roten Meer gelegenen Eilat geht es über einen Zwischenstopp am Toten Meer zurück nach Ra'anana. Zu weiteren Höhepunkten der Reise gehören der Besuch der modernen Metropole Tel Aviv und der im Norden liegende Stadt Haifa. Sport, sowie der Aufenthalt in israelischen Gastfamilien runden das Programm ab. Am 27. April geht es in die „heilige Stadt“, Jerusalem. Dieser Ausflug ist mit dem Pflichtbesuch des Holocaust Museums, der Klagemauer und der
Altstadt verbunden. Zurück in Ra'anana haben die Austauschschüler dann drei Tage Zeit, um etwas mit ihren Gastfamilien zu unternehmen und diese besser kennen zu lernen. Nicht selten entstehen dabei langjährige Freundschaften.

Ermöglicht werden diese alljährlichen Jugendbegegnungen durch die nlangjährige Kooperation des deutschen Vereins für internationale Arbeit „Ra'anana e.V.“, der Landes- und Stadtsportjugend, sowie der Partnerorganisation Hapoel Ra´anana aus Israel.

Ein herzlicher Dank geht an die Mitarbeiter des Schlosses Gollwitz, die das Vorbereitungsseminar unterstützt haben.

Yalda Mir
Teilnehmerin der Delegation


Alle Infos zur Reise sowie ein Reisetagebuch sind unter www.raanana-ev.de zu finden.
Der Austausch wird gefördert aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans (KJP) des Bundes.


Zurück

Einen Kommentar schreiben